Vereinsinfo

Informationen des Vereines für Mitglieder, Selbstständige für alle Erbacher und weitere Interessenten


Offensive zur Entwicklung der Erbacher Innenstadt:

Die künftige Gestaltung der Erbacher Innenstadt ist eine verantwortungsvolle Aufgabe, die das Gesicht Erbachs auf lange Zeit prägen wird. Gerade jetzt bieten sich an verschiedenen Stellen Gelegenheiten, unsere Innenstadt langfristig aufzuwerten. Diese Chance werden wir als BDS/HGV Erbach ergreifen und nutzen. Nur so kann eine "attraktive" Innenstadt entstehen, die von uns allen als lebenswerter "lebenswerter" Mittelpunkt unserer Stadt wahrgenommen werde.

Am  25. Juli trat das Preisgericht zusammen und hat die Planungsentwürfe der 17 eingegangenen Wettbewerbsbeiträge bewertet und gekrönt. Es konnten unterschiedlichste Entwürfe begutachtet und in einer öffentlichen Darbietung betrachtet werden. Die Jury hat 3 Preise vergeben (1. bis 3. Platz) und eine Arbeit als Anerkennung mit einem Preis bedacht und zwei weitere Arbeiten in die engere Wahl mit aufgenommen. Diese Arbeiten sollen nun vom Gemeinderat begutachtet werden und dazu ein Beschluss für die weitere Umsetzung gefasst werden.

April 2014 Die Innenstadtoffensive wurde ins Landessanierungsprogramm aufgenommen und laut Beschluss vom April 2014 mit 700.000 € gefördert.

Februar 2014 Die jetzt laufende "Auslobung" für eine Neugestaltung und Planung ist eine sehr gute Grundlage, die wir aufgreifen und zu der wir unsere Vorstellungen einbringen werden. Ergebnisse hierzu sind im Sommer 2014 zu erwarten. 

April 2014 zum 1. April wurde die Stelle einer Wirtschaftsbeauftragten geschaffen und mit Frau Rabea Christ besetzt.

Oktober 2013 Inzwischen wurde das innerstädtische Entwicklungskonzept durch die LBBW/KE GmbH ausgearbeitet und wurde als Antrag für Zuschüsse weitergeleitet. Der Stadtrat hatte zum Thema eine weitere Klausur. Weiter wird ein Verkehrsentwicklungskonzept erstellt und es werden städtebauliche Konzepte über einen Architekturwettbewerb eingeleitet. Diese Grundlagen benötigen eine zeitliche Spanne für deren Umsetzung auch um kurz- bis langfristige Ziele zu beschreiben. Das Ergebnis wird zur Mitte des Jahres 2014 erwartet und wird dann durch eine Jury ausgewertet. Die Vorstellung aller Konzepte und besonders der Siegermodelle soll dann im Herbst 2014 erfolgen.

März 2013 Mit der Bürgerwerkstatt wurden in 2 Workshops die Aufgaben der Arbeitsgruppen erarbeitet. Ziel ein attraktives Erbach, als Einkaufsstadt (Einkauf der kurzen Wege - alles vor Ort), als Gewerbestandort (Arbeitsplätze, Ausbildungsplätze) und Lebensmittelpunkt (Wohlfühlort). Das Ergebnis wurde dem Statdrat vorgestellt.

2012 Imakomm hat ihre Ergebnisse auf verschieden Anstaltungen vorgestellt und erläutert.

2011/2012 Mit imakomm wird ein Konzept zur Erbacher Innenstadtoffensive erarbeitet.

     

Nach unserem Motto: Erbach erleben - Erbacher Leben  


"Am 13.05.2013 war die symbolische Eröffnung der Bahnunterführung Erbach."

Wir waren Initiator und haben dieses schon vor Jahrzehnten auf die Tagesordnung im Verein, bei den Fraktionen und der Stadt (Gemeinde) gebracht. Haben Jahrzehntelang für die Beseitigung und gegen die Benachteiligung aller betroffenen Betriebe gekämpft, wurden im Landtag und beim Verkehrsminister (Müller - 13.12.2000) in Stuttgart vorstellig. Im Oktober 2010 war Spatenstich, am 29. April 2013 wurde die Unterführung provisorisch als Umleitung für weitere Baumaßnahmen im Umfeld für den Verkehr freigegeben. Die L 240 ist seit dem 13. Mai 2013 für den Verkehr freigegeben und ohne Schranken an die B311 angebunden.  

Wir freuen uns ab sofort, dass "Erbach rollt .....".  

... leider rollt es weiterhin (zumindest an mehreren Stunden am Tag) nur langsam bis überhaupt nicht über die B311 in Erbach. Dieses ist für "Alle" unbefriedigend, für die Autofahrer, für die Fußgänger, die nur mühsam diese befahrene Straße überqueren können und nicht zuletzt für die Anwohner, die zur Nachtzeit nur für ein paar wenige Stunden etwas ruhigere Zeiten haben. Völlige Ruhe über einen angemessenen Zeitraum um entspannen zu können oder ein Öffnen der Fenster ist auch in dieser Zeit nahezu unmöglich.   


Südbahn von Ulm nach Friedrichshafen wird elektrifiziert. Dies ist eine der letzten Strecken in Deutschland die nur mit Dieselloks betrieben werden kann. Deshalb soll der Ausbau zügig vorangehen, zumindest wurde dies so versprochen, allerdings ohne eine Haltestelle für den Alb-Donau-Kreis. Was bringt eine schnellere Zugverbindung, wenn Erbach trotzdem nicht angebunden ist und man die schnellere Fahrzeit durch umsteigen und warten auf den nächsten Bahnhöfen wieder liegen lässt. Eine schnelle Verbindung ist nur mit einer direkten Anbindung und einem Halt in Erbach für Erbach und den Alb-Donau-Kreis interessant.


 

Anhänge: Zum herunterladen von Listen oder Dokumenten

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Messestände Prospekt.pdf)Messestände Prospekt.pdf[Messestände Flyer]1222 Kb1288 Abrufe
Diese Datei herunterladen (BDS BEITRITTSERKLÄRUNG SEPA.pdf)BDS BEITRITTSERKLÄRUNG SEPA.pdf[Mitgliedsantrag für BDS/HGV Erbach 1722 e. V.]69 Kb1267 Abrufe
Diese Datei herunterladen (BdS Brief Mitgliederversammlung Protokoll 20130612 Unterschrift.pdf)BdS Brief Mitgliederversammlung Protokoll 20130612 Unterschrift.pdf[Protokoll Mitgliederversammlung 2013]186 Kb1912 Abrufe
Diese Datei herunterladen (BdS Brief Mitgliederversammlung Protokoll 20140522 Unterschrift.pdf)BdS Brief Mitgliederversammlung Protokoll 20140522 Unterschrift.pdf[Protokoll Mitgliederversammlung 2014]203 Kb2072 Abrufe